Eigenblutbehandlung

"Blut ist ein ganz besonderer Saft" schrieb Goethe in seinem Faust.

Die Behandlung mit Eigenblut soll den Körper umstimmen und seine Selbstheilungskräfte wecken. Sie wird vor allem bei länger andauernden Infekten, Allergien, Neurodermitis, Asthma oder Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises eingesetzt.
Im Rahmen dieser Behandlung entnehme ich dem Patienten eine geringe Menge Blut (meistens 1 ml) aus der Armvene. Dieses Blut vermische ich mit einem homöopathischen Präparat, das ich vorher kinesiologisch mit dem Patienten ausgetestet habe. Danach wird das aufbereitete Blut in den Gesäßmuskel injiziert.
Die Kosten der Eigenbluttherapie werden von einigen gesetzlichen sowie von den privaten Krankenkassen erstattet.

aderlass nach hildegard von bingen

Der Aderlass nach Hildegard von Bingen wird als bluthygienisches Verfahren zur Entgiftung, Immunstimulierung und Regulierung der Körperfunktionen angesehen.
Laut Hildegard von Bingen wird das "unreine", das schlackenreiche Blut entzogen.

Die Durchführung erfolgt in den ersten sechs Tagen nach Vollmond, besonders günstig sind die Monate März und Oktober.
Das Blut läuft durch eine großlumige Butterfly-Kanüle in ein normiertes Gefäß - der Blutfluss versiegt von alleine (im Durchschnitt nach 80-100 ml). Bei Bluthochdruckpatienten können bis zu 150ml aufgefangen werden.
Das Blut enthält die ersten Minuten sehr viele Schlacken, kann sehr "zäh" sein und verändert dann seine Farbe. Wenn die Farbe in hellrot wechselt, ist der Aderlass beendet.
Die Kosten betragen inklusive Material 30 Euro.

Informationen über die kommenden Vollmondtermine finden Sie hier.